Zukunft gestalten

Wir verbinden werthaltiges traditionelles Wissen mit  neuen Antworten auf zukünftige Herausforderungen

 
 
Zukunft gestalten

Projekte realisieren

Teamaufgabe Siedlungswasserwirtschaft – Ständiger Austausch mit unseren Kunden garantiert Projekteffizienz

 
 
Projekte realisieren

Wissen schaffen

Erfolgreiche Umsetzung von Innovationen in die Praxis für zukunftssichere Lösungen durch vernetztes Arbeiten

 
 
Wissen schaffen
 

Kurzportrait

Die TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH ist ein deutschlandweit tätiges Traditionsunternehmen der Wasserwirtschaft. Unser Leistungsspektrum umfasst Ingenieurleistungen für die Wasserwirtschaft sowie für alle verbundenen Infrastruktursysteme wie Ressourcenwirtschaft, Energieversorgung und Verkehrsplanung.

Tradition – das Gute bewahren – Bekenntnis zum technischen Fortschritt – sowie das persönliche Engagement für unsere Auftraggeber stehen im Mittelpunkt der Firmenphilosophie unseres Unternehmens. Gemeinden und Großstädte, Wasserverbände, Industrieunternehmen und Stadtwerke sind unsere Kunden, für die wir an den Kundenwünschen orientierte Lösungen erarbeiten.

Forschung und die Weiterentwicklung unserer Arbeitsgebiete, verbunden mit jahrzehntelanger Erfahrung, führen zu Arbeitsergebnissen auf höchstem Niveau bei optimaler Wirtschaftlichkeit.

Seit unserer Gründung im Jahre 1948 bestimmt der Wille zur kontinuierlichen Verbesserung unsere Unternehmensentwicklung.

 
 

Aktuelles

Markus Schröder Ehrenmitglied der DWA
Hennef, 19. Juni 2024. Prof. Dr.-Ing. Markus Schröder (Aachen) ist Ehrenmitglied der DWA. Das hat der Vorstand der Vereinigung im Juni 2024 beschlossen. Markus Schröder bringt sich seit Mitte der 1990er-Jahre aktiv in die Arbeit der DWA ein, vor allem in den Bereichen Kommunalabwasser und Klärschlamm, Energie, Spurenstoffe sowie zu Forschungsthemen und -projekten. Durch seinen enormen ehrenamtlichen Einsatz hat er die Ziele und Werte der DWA breit kommuniziert, verkörpert und sich für die Umsetzung überdurchschnittlich eingesetzt.
Erftverband setzt Maßstäbe in der Abwasserreinigung!
Der Erftverband hat den Ausbau seiner vierten Kläranlage in Rheinbach-Flerzheim gestartet und setzt damit neue Maßstäbe in der Abwasserreinigung. Mit der hochmodernen vierten Reinigungsstufe wird die Anlage zu einer der fortschrittlichsten Europas und erhöht ihre Kapazität auf 67.000 Einwohnerwerte (EW).
Vier auf einen Streich
Die Berliner Wasserbetriebe erweitern in Schönefeld das Klärwerk Waßmannsdorf auf eine Kapazität von zukünftig 2,1 Mio. Einwohnerwerte und einen Abwasserzufluss von 230.000 m³/d. Seit 2014 dürfen wir an dieser Großbaustelle als verantwortliches Planungsbüro und in der Bauüberwachung, Inbetriebnahme sowie der Dokumentation mitwirken.
Spatenstich für die erste Ausbaustufe auf der Gruppenkläranlage Düren
Die Gruppenkläranlage Düren Merken (GKA) ging 1974 in Betrieb und ist auf 310.000 Einwohner-werte (EW) ausgelegt. Mit Investitionen von insgesamt über 85 Mio. Euro, für die Sanierung und den Ausbau der Kläranlage, wird in den nächsten Jahren die Überlastung abgestellt, die Betriebsstabilität erhöht, Redundan-zen geschaffen, die Geruchsbelastung verringert und kommunale und industrielle Erweiterungen ermöglicht.
Nachruf
Wir trauern um unseren ehemaligen Gesellschafter und Geschäftsführer Am 11. April verstarb im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit unser ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter Dr.-Ing. Hermann Meyer.
TUTTAHS & MEYER auf der 57. ESSENER TAGUNG für die Wasserwirtschaft
Auf der 57. ESSENER TAGUNG präsentieren sich die aquacor engineering partner das erste Mal mit einem gemeinsamen Stand. Kommen Sie vom 6. – 8. März vorbei, um den neuen Verbund von TUTTAHS & MEYER, DAHLEM, john becker ingenieure und IBR Ingenieure kennenzulernen.
75 Jahre jung - auf in die Zukunft: Ein Jubiläum voller Erfahrung und Innovationsgeist
Mit großer Freude und Stolz blicken wir auf 75 Jahre erfolgreiche Tätigkeit im Dienste der Wasser-wirtschaft zurück. Dieses bedeutende Jubiläum feiern wir nicht nur als einen Meilenstein in unserer Geschichte, sondern vor allem als Auftakt für eine spannende Zukunft. Unter dem Motto "75 Jahre jung - auf in die Zukunft" vereint unsere Jubiläumsveranstaltung nicht nur festliche Momente, son-dern auch einen klaren Blick nach vorne.
Junge DWA trifft sich in Aachen
Wir stellen einige unserer Groß- und Herzensprojekte am 20. Oktober 2023 beim regionalen Stammtisch der Jungen DWA in Aachen vor und öffnen die Türen zu unserer Arbeitswelt.
Die DWA feiert ihren 75. Geburtstag: Eine Erfolgsgeschichte im Dienste der Wasserwirtschaft
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) feiert in diesem Jahr ein bemerkenswertes Jubiläum – ihren 75. Geburtstag. Seit ihrer Gründung im Jahr 1948 hat die DWA einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung der Wasserwirtschaft in Deutschland geleistet.
Das sind wir – Imagekampagne des VBI gestartet
In dieser Woche startet eine Imagekampagne des Verbands Beratender Ingenieure (VBI) für die Planungswirtschaft. Mit dieser Kampagne will der Verband auf die Bedeutung der Branche für den Klimaschutz, die Energiewende, die Verkehrswende und den Wohnungsbau aufmerksam machen und somit das Bewusstsein für die Arbeit der Planungswirtschaft stärken und die Wertschätzung für die Branche erhöhen.
Veranstaltung: BIM in der Wasserwirtschaft - Regelwerk und Praxis
Am 24. April lädt der BIM2Water-Kompetenzverbund zu einer Vortragsveranstaltung mit interaktiver Podiumsdiskussion zum Thema "BIM in der Wasserwirtschaft / Regelwerk und Praxis – Lessons to learn" ein.
56. Essener Tagung – es war großartig!
Endlich! Nachdem in den vergangenen beiden Jahren leider nur eine Veranstaltung online stattfinden konnte, fand diese Woche die 56. Essener Tagung unter dem Motto „Sichere Wasserwirtschaft in Krisenzeiten“ wieder vor Ort in Präsenz statt. Wir von der TUTTHAS & MEYER Ingenieurgesellschaft haben uns sehr gefreut, diese Veranstaltung wieder mitzugestalten.
Hochwaserresilienz stärken an Vicht und Inde
Nach dem Hochwasserereignis im Juli 2021 wurde durch das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH Aachen sowie den Wasserverband Eifel-Rur ein Projekt zur Stei-gerung der Hochwasserresilienz an den Gewässern Inde und Vicht initiiert.
DWA Energietag unter der Leitung von Eric Gramlich, M.Sc.
Zum dritten Mal findet der DWA-EnergieTag unter der Leitung von Herrn Eric Gramlich (TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH) statt. Am 08. Dezember 2022 in Essen befasst sich die Veranstaltung mit den energetischen Aspekten in der Abwasserbehandlung wie die Durchführung von Energieanalyse und die Möglichkeiten zur energetischen Optimierung der Verfahrenstechnik von Abwasserbehandlungsanlagen. Hierzu wird zu aktuellen technischen als auch rechtlichen Entwicklungen berichtet und Beispiele aus Forschung und Praxis werden vorgestellt und diskutiert.
Umbau gegen die Zeit: 24 Stunden Operation am offenen Herzen des Großklärwerks Köln
Auf dem Großklärwerk Köln (1,57 Mio. E) wurde die hydraulische Verteilung auf die Nachklärbe-cken in der Vergangenheit unvorteilhaft gestaltet. Dadurch kam es bei Starkregenereignissen im-mer wieder zu Rückstau in Richtung des Verteilerbauwerks. Dies führte zu einer ungleichmäßigen Verteilung und hydraulischen Überlastung von einzelnen Nachklärbecken.
Digitale Plattform für Hochwasseralarmplan  an der Dinkel
Erst wenn wir selbst von einem Hochwasser betroffen sind, fragen wir uns, was wir hätten im Vorfeld tun können. Die Vorsorge bei einem Hochwasser ist entscheidend für unseren Schutz und die Sicherheit. Aus diesem Grund haben sich die Kommunen an der Dinkel frühzeitig zusammengeschlossen, um eine Plattform für eine vereinfachte Kommunikation im Falle eines Hochwassers zu schaffen.
Rekordverdächtig: Antrag nach BImSchG für innovatives Elektrolyseurprojekt für das Zentralklärwerk Mainz in nur 5 Monaten
Kurz vor Weihnachten 2021 wurde bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt an der Weinstraße der Antrag auf Genehmigung einer Anlage nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz für die Errichtung einer 1,25 MW Elektrolyse-Anlage auf dem Zentralklär-werk Mainz nach nur 5 Monaten Bearbeitungszeit erfolgreich eingereicht.
Ehemaliger Flughafen Tegel wird zur „Schwammstadt“
Das zukünftige Wohnviertel Schumacher-Quartier auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel soll im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels nach dem Prinzip „Schwammstadt“ entwässert werden. Dies wird durch ein vernetztes System aus rd. 180 Verdunstungsbeeten und Versickerungsanlagen erreicht. Ein innovativer Ansatz, der bei immer mehr unserer Kunden an Bedeutung gewinnt.
Landrat lobt die Hochwasserschutzmaßnahme an der Bocholter Aa
Das an der Bocholter Aa aufgestellte Hochwasserschutzkonzept des Kreises Borken weist als eine wichtige Maßnahme die ökologische Verbesserung der Bocholter Aa im Bereich Deponie Hoxfeld in Borken aus. Unser Haus hat dieses sehr gute Beispiel für gelungenen Hochwasserschutz vom ersten Konzept, über die Entwurfs- und Ausführungsplanung bis hin zur Bauüberwachung bearbeitet und begleitet, bei gleichzeitiger ökologischer Verbesserung im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie.
Hochwasserkatastrophe – Die Wasserwirtschaft hält zusammen
Aufgrund der Hochwässer hat die DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall eine digitale Vermittlungsplattform für Hilfsgüter für die Wasserwirtschaft online gestellt. Hier kann jede von der Hochwasserkatastrophe betroffene Organisation/Kommune/Verband/Unternehmen den konkreten aktuellen Bedarf direkt auf dem Padlet eintragen. Gleiches gilt für Hilfsangebote.
GKW Kenten - Emissionsvermeidung durch Befliegung mit Thermal-Drohne
Die Planung des Zulaufpumpwerks GKW Kenten steht unter der besonderen Anforderung, Emissionen zu vermeiden sowie die Anlage energetisch zu optimieren, insbesondere sollen Wärmequellen entkoppelt werden. Unterstützt wird die Planung durch Einsatz der firmeneigenen Thermal-Drohne.
Trinkwasserbehälter Bochum-Stiepel - Risikominimierung durch neue Hygieneschleuse
Die Stadtwerke Bochum betreiben seit Anfang der 1960er Jahre den Hochbehälter in Bochum- Stiepel. Nach einer umfangreichen betontechnologischen Sanierung und Errichtung einer Hygieneschleuse im neuen Zugang konnte nun die Behälterkammer II wieder ans Netz gehen.
Das war knapp!
Die kombinierte Anlage aus Retentionsbodenfilter und Regenrückhaltebecken "Schäferwiese" der Stadt Spenge musste inklusive der Verlegung des Zuleitungskanals und einer Anwachsphase der Filterfläche innerhalb von 13 Monaten gebaut werden, um die Förderung durch das Land NRW nicht zu gefährden.
Geschäftsleitung drückt die Schulbank
Um das Praxiswissen zu BIM und den buildingSMART-Standards anwendungsnah und verständlich zu vertiefen, hat sich die Geschäftsleitung der TUTTAHS & MEYER Ing. GmbH in den Standards wie IFC, BCF und IDMs in einzelnen Tutorials und weiteren BIM-relevanten Themen im März und April 2021 schulen, prüfen und mit dem Abschluss „Professional Certification – Foundation“ zertifizieren lassen.
Bauvorhaben Waßmannsdorf läuft trotz Pandemie
Trotz Corona-Krise läuft das Projekt im Kosten- und Zeitrahmen. Hier finden finden Sie einen Link zu einem Bericht über das Großprojekt Erweiterung GKW Berlin-Waßmannsdorf aus der Digital-Zeitschrift Aqua.net der Berliner Wasserbetriebe.
Mit Zukunftsinvestitionen die regionale Wirtschaft stärken
DWA begrüßt Stärkung der kommunalen Finanzkraft und Zukunftspaket bei Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung.
Klärwerk Karlsruhe - Bau schreitet trotzt Corona-Krise mit Volldampf voran
Im Zuge der Erweiterung des Klärwerkes wird zurzeit eine Aktivkohleadsorption zur Elimination von Mikroschadstoffen nach dem Ulmer-Verfahren erstellt.
Ingenieurtalente - neuer Imagefilm des VBI
Im Rahmen der VBI-Nachwuchswerbekampagne „Ingenieurtalente“ hat der Ausschuss Wasserwirtschaft einen Film zu Arbeitsumfeld und Aufgaben von Ingenieuren...
Kläranlage Borken - Neues Technikgebäude mit besonderer Fassade
Das neue Technikgebäude auf der Kläranlage Borken zeigt sich mit der Fassade aus Lärchenholz in einem für Kläranlagen ungewöhnlich schönen Aussehen.
 
 
Markus Schröder Ehrenmitglied der DWA
Markus Schröder Ehrenmitglied der DWA
Hennef, 19. Juni 2024. Prof. Dr.-Ing. Markus Schröder (Aachen) ist Ehrenmitglied der DWA. Das hat der Vorstand der Vereinigung im Juni 2024 beschlossen. Markus Schröder bringt sich seit Mitte der 1990er-Jahre aktiv in die Arbeit der DWA ein, vor allem in den Bereichen Kommunalabwasser und Klärschlamm, Energie, Spurenstoffe sowie zu Forschungsthemen und -projekten. Durch seinen enormen ehrenamtlichen Einsatz hat er die Ziele und Werte der DWA breit kommuniziert, verkörpert und sich für die Umsetzung überdurchschnittlich eingesetzt.
1
Erftverband setzt Maßstäbe in der Abwasserreinigung!
Erftverband setzt Maßstäbe in der Abwasserreinigung!
Der Erftverband hat den Ausbau seiner vierten Kläranlage in Rheinbach-Flerzheim gestartet und setzt damit neue Maßstäbe in der Abwasserreinigung. Mit der hochmodernen vierten Reinigungsstufe wird die Anlage zu einer der fortschrittlichsten Europas und erhöht ihre Kapazität auf 67.000 Einwohnerwerte (EW).
2
Vier auf einen Streich
Vier auf einen Streich
Die Berliner Wasserbetriebe erweitern in Schönefeld das Klärwerk Waßmannsdorf auf eine Kapazität von zukünftig 2,1 Mio. Einwohnerwerte und einen Abwasserzufluss von 230.000 m³/d. Seit 2014 dürfen wir an dieser Großbaustelle als verantwortliches Planungsbüro und in der Bauüberwachung, Inbetriebnahme sowie der Dokumentation mitwirken.
3
Spatenstich für die erste Ausbaustufe auf der Gruppenkläranlage Düren
Spatenstich für die erste Ausbaustufe auf der Gruppenkläranlage Düren
Die Gruppenkläranlage Düren Merken (GKA) ging 1974 in Betrieb und ist auf 310.000 Einwohner-werte (EW) ausgelegt. Mit Investitionen von insgesamt über 85 Mio. Euro, für die Sanierung und den Ausbau der Kläranlage, wird in den nächsten Jahren die Überlastung abgestellt, die Betriebsstabilität erhöht, Redundan-zen geschaffen, die Geruchsbelastung verringert und kommunale und industrielle Erweiterungen ermöglicht.
4
Nachruf
Nachruf
Wir trauern um unseren ehemaligen Gesellschafter und Geschäftsführer Am 11. April verstarb im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit unser ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter Dr.-Ing. Hermann Meyer.
5
TUTTAHS & MEYER auf der 57. ESSENER TAGUNG für die Wasserwirtschaft
TUTTAHS & MEYER auf der 57. ESSENER TAGUNG für die Wasserwirtschaft
Auf der 57. ESSENER TAGUNG präsentieren sich die aquacor engineering partner das erste Mal mit einem gemeinsamen Stand. Kommen Sie vom 6. – 8. März vorbei, um den neuen Verbund von TUTTAHS & MEYER, DAHLEM, john becker ingenieure und IBR Ingenieure kennenzulernen.
6
75 Jahre jung - auf in die Zukunft: Ein Jubiläum voller Erfahrung und Innovationsgeist
75 Jahre jung - auf in die Zukunft: Ein Jubiläum voller Erfahrung und Innovationsgeist
Mit großer Freude und Stolz blicken wir auf 75 Jahre erfolgreiche Tätigkeit im Dienste der Wasser-wirtschaft zurück. Dieses bedeutende Jubiläum feiern wir nicht nur als einen Meilenstein in unserer Geschichte, sondern vor allem als Auftakt für eine spannende Zukunft. Unter dem Motto "75 Jahre jung - auf in die Zukunft" vereint unsere Jubiläumsveranstaltung nicht nur festliche Momente, son-dern auch einen klaren Blick nach vorne.
7
Junge DWA trifft sich in Aachen
Junge DWA trifft sich in Aachen
Wir stellen einige unserer Groß- und Herzensprojekte am 20. Oktober 2023 beim regionalen Stammtisch der Jungen DWA in Aachen vor und öffnen die Türen zu unserer Arbeitswelt.
8
Die DWA feiert ihren 75. Geburtstag: Eine Erfolgsgeschichte im Dienste der Wasserwirtschaft
Die DWA feiert ihren 75. Geburtstag: Eine Erfolgsgeschichte im Dienste der Wasserwirtschaft
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) feiert in diesem Jahr ein bemerkenswertes Jubiläum – ihren 75. Geburtstag. Seit ihrer Gründung im Jahr 1948 hat die DWA einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung der Wasserwirtschaft in Deutschland geleistet.
9
Das sind wir – Imagekampagne des VBI gestartet
Das sind wir – Imagekampagne des VBI gestartet
In dieser Woche startet eine Imagekampagne des Verbands Beratender Ingenieure (VBI) für die Planungswirtschaft. Mit dieser Kampagne will der Verband auf die Bedeutung der Branche für den Klimaschutz, die Energiewende, die Verkehrswende und den Wohnungsbau aufmerksam machen und somit das Bewusstsein für die Arbeit der Planungswirtschaft stärken und die Wertschätzung für die Branche erhöhen.
10
Veranstaltung: BIM in der Wasserwirtschaft - Regelwerk und Praxis
Veranstaltung: BIM in der Wasserwirtschaft - Regelwerk und Praxis
Am 24. April lädt der BIM2Water-Kompetenzverbund zu einer Vortragsveranstaltung mit interaktiver Podiumsdiskussion zum Thema "BIM in der Wasserwirtschaft / Regelwerk und Praxis – Lessons to learn" ein.
11
56. Essener Tagung – es war großartig!
56. Essener Tagung – es war großartig!
Endlich! Nachdem in den vergangenen beiden Jahren leider nur eine Veranstaltung online stattfinden konnte, fand diese Woche die 56. Essener Tagung unter dem Motto „Sichere Wasserwirtschaft in Krisenzeiten“ wieder vor Ort in Präsenz statt. Wir von der TUTTHAS & MEYER Ingenieurgesellschaft haben uns sehr gefreut, diese Veranstaltung wieder mitzugestalten.
12
Hochwaserresilienz stärken an Vicht und Inde
Hochwaserresilienz stärken an Vicht und Inde
Nach dem Hochwasserereignis im Juli 2021 wurde durch das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft der RWTH Aachen sowie den Wasserverband Eifel-Rur ein Projekt zur Stei-gerung der Hochwasserresilienz an den Gewässern Inde und Vicht initiiert.
13
DWA Energietag unter der Leitung von Eric Gramlich, M.Sc.
DWA Energietag unter der Leitung von Eric Gramlich, M.Sc.
Zum dritten Mal findet der DWA-EnergieTag unter der Leitung von Herrn Eric Gramlich (TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH) statt. Am 08. Dezember 2022 in Essen befasst sich die Veranstaltung mit den energetischen Aspekten in der Abwasserbehandlung wie die Durchführung von Energieanalyse und die Möglichkeiten zur energetischen Optimierung der Verfahrenstechnik von Abwasserbehandlungsanlagen. Hierzu wird zu aktuellen technischen als auch rechtlichen Entwicklungen berichtet und Beispiele aus Forschung und Praxis werden vorgestellt und diskutiert.
14
Umbau gegen die Zeit: 24 Stunden Operation am offenen Herzen des Großklärwerks Köln
Umbau gegen die Zeit: 24 Stunden Operation am offenen Herzen des Großklärwerks Köln
Auf dem Großklärwerk Köln (1,57 Mio. E) wurde die hydraulische Verteilung auf die Nachklärbe-cken in der Vergangenheit unvorteilhaft gestaltet. Dadurch kam es bei Starkregenereignissen im-mer wieder zu Rückstau in Richtung des Verteilerbauwerks. Dies führte zu einer ungleichmäßigen Verteilung und hydraulischen Überlastung von einzelnen Nachklärbecken.
15
Digitale Plattform für Hochwasseralarmplan  an der Dinkel
Digitale Plattform für Hochwasseralarmplan an der Dinkel
Erst wenn wir selbst von einem Hochwasser betroffen sind, fragen wir uns, was wir hätten im Vorfeld tun können. Die Vorsorge bei einem Hochwasser ist entscheidend für unseren Schutz und die Sicherheit. Aus diesem Grund haben sich die Kommunen an der Dinkel frühzeitig zusammengeschlossen, um eine Plattform für eine vereinfachte Kommunikation im Falle eines Hochwassers zu schaffen.
16
Rekordverdächtig: Antrag nach BImSchG für innovatives Elektrolyseurprojekt für das Zentralklärwerk Mainz in nur 5 Monaten
Rekordverdächtig: Antrag nach BImSchG für innovatives Elektrolyseurprojekt für das Zentralklärwerk Mainz in nur 5 Monaten
Kurz vor Weihnachten 2021 wurde bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt an der Weinstraße der Antrag auf Genehmigung einer Anlage nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz für die Errichtung einer 1,25 MW Elektrolyse-Anlage auf dem Zentralklär-werk Mainz nach nur 5 Monaten Bearbeitungszeit erfolgreich eingereicht.
17
Ehemaliger Flughafen Tegel wird zur „Schwammstadt“
Ehemaliger Flughafen Tegel wird zur „Schwammstadt“
Das zukünftige Wohnviertel Schumacher-Quartier auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel soll im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels nach dem Prinzip „Schwammstadt“ entwässert werden. Dies wird durch ein vernetztes System aus rd. 180 Verdunstungsbeeten und Versickerungsanlagen erreicht. Ein innovativer Ansatz, der bei immer mehr unserer Kunden an Bedeutung gewinnt.
18
Landrat lobt die Hochwasserschutzmaßnahme an der Bocholter Aa
Landrat lobt die Hochwasserschutzmaßnahme an der Bocholter Aa
Das an der Bocholter Aa aufgestellte Hochwasserschutzkonzept des Kreises Borken weist als eine wichtige Maßnahme die ökologische Verbesserung der Bocholter Aa im Bereich Deponie Hoxfeld in Borken aus. Unser Haus hat dieses sehr gute Beispiel für gelungenen Hochwasserschutz vom ersten Konzept, über die Entwurfs- und Ausführungsplanung bis hin zur Bauüberwachung bearbeitet und begleitet, bei gleichzeitiger ökologischer Verbesserung im Sinne der EU-Wasserrahmenrichtlinie.
19
Hochwasserkatastrophe – Die Wasserwirtschaft hält zusammen
Hochwasserkatastrophe – Die Wasserwirtschaft hält zusammen
Aufgrund der Hochwässer hat die DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall eine digitale Vermittlungsplattform für Hilfsgüter für die Wasserwirtschaft online gestellt. Hier kann jede von der Hochwasserkatastrophe betroffene Organisation/Kommune/Verband/Unternehmen den konkreten aktuellen Bedarf direkt auf dem Padlet eintragen. Gleiches gilt für Hilfsangebote.
20
GKW Kenten - Emissionsvermeidung durch Befliegung mit Thermal-Drohne
GKW Kenten - Emissionsvermeidung durch Befliegung mit Thermal-Drohne
Die Planung des Zulaufpumpwerks GKW Kenten steht unter der besonderen Anforderung, Emissionen zu vermeiden sowie die Anlage energetisch zu optimieren, insbesondere sollen Wärmequellen entkoppelt werden. Unterstützt wird die Planung durch Einsatz der firmeneigenen Thermal-Drohne.
21
Trinkwasserbehälter Bochum-Stiepel - Risikominimierung durch neue Hygieneschleuse
Trinkwasserbehälter Bochum-Stiepel - Risikominimierung durch neue Hygieneschleuse
Die Stadtwerke Bochum betreiben seit Anfang der 1960er Jahre den Hochbehälter in Bochum- Stiepel. Nach einer umfangreichen betontechnologischen Sanierung und Errichtung einer Hygieneschleuse im neuen Zugang konnte nun die Behälterkammer II wieder ans Netz gehen.
22
Das war knapp!
Das war knapp!
Die kombinierte Anlage aus Retentionsbodenfilter und Regenrückhaltebecken "Schäferwiese" der Stadt Spenge musste inklusive der Verlegung des Zuleitungskanals und einer Anwachsphase der Filterfläche innerhalb von 13 Monaten gebaut werden, um die Förderung durch das Land NRW nicht zu gefährden.
23
Geschäftsleitung drückt die Schulbank
Geschäftsleitung drückt die Schulbank
Um das Praxiswissen zu BIM und den buildingSMART-Standards anwendungsnah und verständlich zu vertiefen, hat sich die Geschäftsleitung der TUTTAHS & MEYER Ing. GmbH in den Standards wie IFC, BCF und IDMs in einzelnen Tutorials und weiteren BIM-relevanten Themen im März und April 2021 schulen, prüfen und mit dem Abschluss „Professional Certification – Foundation“ zertifizieren lassen.
24
Bauvorhaben Waßmannsdorf läuft trotz Pandemie
Bauvorhaben Waßmannsdorf läuft trotz Pandemie
Trotz Corona-Krise läuft das Projekt im Kosten- und Zeitrahmen. Hier finden finden Sie einen Link zu einem Bericht über das Großprojekt Erweiterung GKW Berlin-Waßmannsdorf aus der Digital-Zeitschrift Aqua.net der Berliner Wasserbetriebe.
25
Mit Zukunftsinvestitionen die regionale Wirtschaft stärken
Mit Zukunftsinvestitionen die regionale Wirtschaft stärken
DWA begrüßt Stärkung der kommunalen Finanzkraft und Zukunftspaket bei Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung.
26
Klärwerk Karlsruhe - Bau schreitet trotzt Corona-Krise mit Volldampf voran
Klärwerk Karlsruhe - Bau schreitet trotzt Corona-Krise mit Volldampf voran
Im Zuge der Erweiterung des Klärwerkes wird zurzeit eine Aktivkohleadsorption zur Elimination von Mikroschadstoffen nach dem Ulmer-Verfahren erstellt.
27
Ingenieurtalente - neuer Imagefilm des VBI
Ingenieurtalente - neuer Imagefilm des VBI
Im Rahmen der VBI-Nachwuchswerbekampagne „Ingenieurtalente“ hat der Ausschuss Wasserwirtschaft einen Film zu Arbeitsumfeld und Aufgaben von Ingenieuren...
28
Kläranlage Borken - Neues Technikgebäude mit besonderer Fassade
Kläranlage Borken - Neues Technikgebäude mit besonderer Fassade
Das neue Technikgebäude auf der Kläranlage Borken zeigt sich mit der Fassade aus Lärchenholz in einem für Kläranlagen ungewöhnlich schönen Aussehen.
29
 
 

 
 

Arbeitsgebiete

Gewässer

Gewässer

Trinkwasser

Trinkwasser

Abwasser

Abwasser

Energie

Energie

Querschnitte

Querschnitte

 
TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
Logo TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
 
 

TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH

Aachen | Berlin | Bochum | Raesfeld

+49 241 - 500005

nftm-ngnrd

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen