Weitergehende Abwasserreinigung

Die moderne weitergehende Abwasserreinigung umfasst heute neue Ziele der Gesundheitsvorsorge und des Gewässer- und Ressourcenschutzes. Dabei werden Themenfelder besetzt, die die Kläranlage zum Dienstleister für...

 
 
bild

Besondere Lösungen

Bei den heute üblichen Aufgabenstellungen auf bestehenden Anlagen stoßen konventionelle Planungsansätze häufig an ihre Grenzen. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung bei Planung und Betrieb von Kläranlagen verbunden mit...

 
 
bild

Schlammbehandlung

Zum Schutz unserer Gewässer werden auf Kläranlagen gezielt Stoffe aus dem Abwasser eliminiert und zu großen Teilen gezielt in den Klärschlamm als Schadstoffsenke überführt.

 
 
bild
 

Abwasserbehandlung

Als Spezialist im Bereich der kommunalen und industriellen Abwasserbehandlung entwickeln wir individuelle und leistungsfähige Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungskonzepte für Kläranlagen. Mit einer ganzheitlichen Betrachtung der Randbedingungen finden wir optimale bau- und verfahrenstechnische Lösungen für die Abwasser- und Schlammbehandlung. Der enge Austausch mit dem Betriebspersonal ist dabei Grundlage unserer Planung. Wir begleiten Sie von der Konzeptentwicklung bis zur Inbetriebnahme der Anlage. 

Industrielle Abwasserbehandlung

  • produktionsintegrierte Verminderung des Abwasseranfalls
  • Deponiesickerwasserbehandlung
  • Textilabwasserbehandlung
  • Abwasser aus der Papierindustrie
  • Abwasser aus der Halbleiterproduktion
  • Abwasser aus Chemie- und Petroindustrie
  • Abwasser aus der Lebensmittelindustrie


Kommunale Abwasserbehandlung

  • mechanische und biologische Verfahren
  • Biologie im Schwebe- und Festbettverfahren
  • weitergehende Abwasserbehandlung, z. B. Abwasserfiltration, Membranfiltration, Abwasserdesinfektion, Einsatz von Ozon und Aktivkohle
  • Überprüfung und Prozessoptimierung u. a. mit dynamischer Simulation
  • Dienst- und Betriebsanweisungen
  • Sicherheits- und Störfallkonzepte
  • dezentrale Abwasserbehandlungseinrichtungen


Schlammbehandlung

  • Klärschlammverwertungskonzepte
  • Klärschlammentwässerung
  • Simultane aerobe und getrennte anaerobe Schlammstabilisierung
  • Faulbehältersanierung
  • Klärschlammtrocknung
  • Klärgasaufbereitung und -verwertung
  • Wasserstoff aus Faulgas


 

 
 

Weitergehende Abwasserbehandlung

Die moderne weitergehende Abwasserreinigung umfasst heute neue Ziele der Gesundheitsvorsorge und des Gewässer- und Ressourcenschutzes. Dabei werden Themenfelder besetzt, die die Kläranlage zum Dienstleister für das Gewässer, Energiedienstleister und auch Produzent für bedarfsgerechte Produkte wie Düngemittel und Wasser macht.

Die kommunalen Kläranlagen haben in den letzten Jahrzehnten den Zustand der Gewässer bereits deutlich verbessert. Dennoch tragen sie immer noch zu einem wesentlichen Anteil an der Belastung der aquatischen Fauna bei, obwohl sie die gesetzlich festgelegten Überwachungswerte einhalten.

Dies gilt nahezu flächendeckend für organische Spurenstoffe, Mikroplastik und Nanopartikel und gewässerspezifisch für die Nährstoffe Stickstoff und Phosphor. Während die Nanopartikel noch im Fokus der Forschung stehen, stehen uns erprobte Technologien zur Spurenstoffelimination, der sogenannten 4. Reinigungsstufe, zur Verfügung. Bei den heute oftmals sehr weitgehenden Anforderungen an die P-Elimination beziehen wir die Spurenstoffelimination und die Entfernung von Mikroplastik in die Konzeptbetrachtung mit ein.

Zukünftige Anforderungen an die Kläranlagenabläufe mit dem Ziel der Wiederverwendung werden heute bereits von uns berücksichtigt. Schon seit Jahrzehnten setzen wir uns mit dem Thema Abwasser als Energieträger und Ressource auseinander. Neben der Energieoptimierung stehen dabei insbesondere die (Rück-)Gewinnung von organischem Kohlenstoff und von den Nährsalzen Stickstoff und Phosphor im Fokus.

 

 
 

Besondere Lösungen

Bei den heute üblichen Aufgabenstellungen auf bestehenden Anlagen stoßen konventionelle Planungsansätze häufig an ihre Grenzen. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung bei Planung und Betrieb von Kläranlagen verbunden mit den innovativen Ansätzen aus unseren Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sind wir in der Lage, besondere Lösungen für jeden Bedarf zu entwickeln.

Entgegen der demografischen Gesamtentwicklung in Deutschland wächst die Bevölkerung der Großstädte in den nächsten Jahren stark an. Allerdings bieten die vorhanden Kläranlagenstandorte oftmals kaum oder keine Erweiterungsflächen. Hier stellen unsere Doppelstockbecken mit übereinander liegender Belebung und Nachklärung eine optimale Lösung dar.

Neue Verfahren zur Spurenstoffelimination, wie zum Beispiel der Einsatz von Pulveraktivkohle, müssen möglichst ressourcen- und kostensparend errichtet werden. Hier bietet das von uns erstmals 2012 auf der Kläranlage Sindelfingen eingesetzte Kombibecken sowohl bezüglich des Verbrauchs an Fläche (Boden) und Beton auch hinsichtlich der Kosten erhebliche Vorteile gegenüber einer konventionellen aufgelösten Bauweise. Dabei ist im außen liegenden Ring das Kontakt- und Mischbecken, im inneren Rundbeckenteil findet die Sedimentation statt.

 

 
 

Schlammbehandlung

Zum Schutz unserer Gewässer werden auf Kläranlagen gezielt Stoffe aus dem Abwasser eliminiert und zu großen Teilen gezielt in den Klärschlamm als Schadstoffsenke überführt.

Die Schlammbehandlung hat die Aufgabe, den anfallenden Klärschlamm unter Einsatz spezifisch geeigneter mechanischer und thermischer Verfahren auf eine gesamtökologisch verträgliche Beseitigung vorzubereiten. Dem Anteil der Schlammbehandlung von 10 bis 15 Prozent an den gesamten Jahreskosten der Kläranlage stehen erlöswirksame Potenziale wie die Energierückgewinnung und die Nutzung von wertvollen Klärschlamminhaltsstoffen gegenüber. Die Ressource Phosphor steht dabei nicht zuletzt aufgrund der Vorgaben der neuen Klärschlammverordnung im Fokus. Bis zum Jahr 2023 sollen die Betreiber ihre Absicht erklären, welche Strategie sie verfolgen und welche konkreten Maßnahmen sie hinsichtlich der Phosphorrückgewinnung ergreifen möchten. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung solcher Strategien, indem wir beginnend den individuellen Bedarf analysieren und maßgeschneiderte Lösungen für alle Größenklassen von Kläranlagen herbeiführen.

Themen wie „Faulung oder simultane aerobe Stabilisierung von kleinen und mittleren Kläranlagen“, die uns bereits seit Jahrzehnten beschäftigen, sind auch heute noch aktuell in der Diskussion, wobei neue technische Entwicklungen die Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Umsetzung erhöhen. Sowohl bei kleinen wie auch bei großen Kläranlagen beachten wir immer die Wechselwirkungen zwischen Abwasserreinigung und Klärschlammbehandlung, wenn es darum geht, den gesamten Klärprozess betriebsstabil zu planen und zu betreuen.

Ein Ansatzpunkt, die Abwasserreinigung im Hauptstrom einer Kläranlage zu entlasten, ist die Bewirtschaftung und/oder Behandlung von Prozesswasser aus der Klärschlammbehandlung. TUTTAHS & MEYER engagiert sich für jeden seiner Kunden in der Verbesserung etablierter Verfahren und in der Begleitung und Bewertung von neuesten Entwicklungen.

 
 
 

 
 

Arbeitsgebiete

Gewässer

Gewässer

Trinkwasser

Trinkwasser

Abwasser

Abwasser

Energie

Energie

Querschnitte

Querschnitte

 
TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
Logo TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
 
 

TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH

Aachen | Andernach | Berlin | Bochum | Raesfeld

+49 241 - 500005

nftm-ngnrd

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen