GKW Kenten - Emissionsvermeidung durch Befliegung mit Thermal-Drohne

21.05.2021

GKW Kenten - Emissionsvermeidung durch Befliegung mit Thermal-Drohne

Die Planung des Zulaufpumpwerks GKW Kenten steht unter der besonderen Anforderung, Emissionen zu vermeiden sowie die Anlage energetisch zu optimieren, insbesondere sollen Wärmequellen entkoppelt werden. Unterstützt wird die Planung durch Einsatz der firmeneigenen Thermal-Drohne.

Das Bauwerk aus den 1970er Jahren weist augenscheinlich altersgemäße Abnutzungserscheinungen auf. Im Rahmen einer aufwändigen betontechnischen Untersuchung wurde diese anfängliche Einschätzung untermauert. Eine fundierte Abwägung des erreichbaren Resultats einer Betonsanierung im Vergleich zum Neubau des Pumpwerks fiel zugunsten des Neubaus des Pumpwerks aus.

Besonderes Augenmerk bei der Planung liegt auf der Vermeidung von Emissionen sowie energetischen Optimierung, insbesondere durch Entkopplung von Wärmequellen. Unterstützt wird die Planung durch Einsatz der firmeneigenen Thermal-Drohne, die bei der Identifizierung von Wärmequellen- und -verlusten wertvolle Informationen liefern kann.

 
 

 
 

Arbeitsgebiete

Gewässer

Gewässer

Trinkwasser

Trinkwasser

Abwasser

Abwasser

Energie

Energie

Querschnitte

Querschnitte

 
TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
Logo TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft
 
 

TUTTAHS & MEYER Ingenieurgesellschaft mbH

Aachen | Andernach | Berlin | Bochum | Raesfeld

+49 241 - 500005

nftm-ngnrd

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen