Neue Faulbehälter als Beitrag zur Gebührenstabilität

Am 26. Mai 2010 wurden die neuen Faulbehälter der Kläranlage Düren-Merken und die dazugehörige Faulgasverstromung nach nur 21 Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb genommen.

Die Festredner - Bürgermeister und Verbandsratsvorsitzender Paul Larue, Staatssekretär Dr. Alexander Schink und Verbandsvorstand Prof. Wolfgang Firk - lobten die kurze, störungsfreie Bauzeit und die Einhaltung des Budgetrahmens.
Prof. Wolfgang Firk hob hervor, dass sich die Anlage bei stagnierenden Strompreisen bereits nach 10 Jahren amortisiert haben wird, steigende Strompreise können die Amortisationszeit weiter verkürzen.

Prof. Wolfgang Firk, Prof. Markus Schröder, Staatssekretär Dr. Alexander Schink, Verbandsratsvorsitzender Paul Larue (v. l.)