Auf den Spuren pharmazeutischer Spurenstoffe...Teil I

Die Europäische Union fördert im Rahmen des INTERREG IV B Programmes das PILLS-Projekt (Pharmaceutical Input and Elimination from Local Sources), das von sechs europäischen Partnern initiiert wurde. Hier wird der Eintrag von Arzneimittelrückständen und antibiotikaresistenten Keimen ins Abwasser untersucht.

Die dezentrale Behandlung und Elimination von Krankenhausabwässern unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Aspekte sind Bestandteil der deutschen Projektarbeit. Eine wesentliche Aufgabe der Emschergenossenschaft hierbei ist der Bau und Betrieb einer Abwasserbehandlungsanlage mit Pilotcharakter zur Behandlung von Krankenhausabwässern.

Nach der kürzlich abgeschlossenen Planungsphase zu der Pilotanlage beginnt nun die Baufeldräumung und die anschließende bautechnische Umsetzung.

zum Portal der Emschergenossenschaft: http://www.eglv.de

Startschuss zur Pilotanlage durch NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg am 06.11.2009

» ...zum Teil II