Neue Kanäle im Bermudadreieck

Für die Stadt Bochum haben wir eine neue Regen- und Schmutzwasserkanalisation durch das Kneipenviertel "Bermuda-Dreieck" im Stadtzentrum geplant und befinden uns seit August 2013 in der Umsetzung der Maßnahmen.

Neben den besonderen Rahmenbedingungen von Projekten in einer derart exponierten Innenstadtlage stellt die Kreuzung der unterirdischen Stadtbahn-Tunnelröhre eine Herausforderung dar, die wir mit besonderer Sorgfalt behandeln müssen.

Zwischenzeitlich wurde für die erste Pressstrecke (RW-Kanal DN 1400) eine Vortriebsmaschine in die Pressgrube eingebracht und der Vortrieb in zum Teil felsiger Geologie aufgefahren. Kanäle mit kleineren Durchmessern werden ebenfalls im wesentlichen unterirdisch im Microtunneling-Verfahren eingebaut, um die Störungen für die Gastronomie und andere Gewerbetreibende so gering wie möglich zu halten.  

Deutschlandweit einmalig ist der Einbau eines Großschachtes mit Abmessungen von 8x4x11 m im Absenkverfahren.