Sozialverantwortung

Unser jahrzehntelanger Erfolg im Bereich der nachhaltigen Umweltgestaltung basiert wesentlich auf dem Wissen unserer Mitarbeiter. Deshalb machen wir uns auch für sie stark - vom Eintritt ins Berufsleben bis zum Ruhestand.

Kernelement ist hierbei die Wissensvermittlung. Wir halten es für unsere Pflicht, jungen Menschen unsere Unterstützung bei dem Weg ins Arbeitsleben anzubieten. Diese Verantwortung setzen wir durch die Bereitstellung von fünf Ausbildungsplätzen, Ausübung von Lehre an RWTH-Aachen und FH Aachen sowie Betreuung von schul- und studiumsbegleitenden Praktika und Diplomarbeiten aktiv in die Tat um.

Neben dieser Wahrnehmung der Sozialverantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern unterstützen wir in diesem Sinn die folgenden sozialen Einrichtungen an unseren Betriebsstandorten:


Lebenshilfe Aachen e. V.

Das Motto der Aachener Lebenshilfe: Es ist normal, verschieden zu sein!

Mit diesem Motto tritt die Aachener Lebenshilfe seit fast 50 Jahren für die Akzeptanz und für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Dabei werden Betroffene aber auch die Angehörigen in allen Lebenslagen vielseitig unterstützt, betreut, deren Interessen und Bedürfnisse vertreten. In den Einrichtungen (Frühförderung, Kindergärten, Wohnheime und betreutes Wohnen, Familienentlastender Dienst und Werkstätten) werden mehr als 1000 Menschen mit Behinderung gefördert.

» Nähere Informationen erhalten Sie hier


St. Vinzenz e. V.

Der St. Vinzenz e.V. ist eine Jugendhilfeeinrichtung, die seit 1887 Kindern und Jugendlichen in veränderten Familiensituationen hilft.

Das vor über 120 Jahren in Bochum gegründete Waisenhaus wurde noch bis zum Jahr 2000 von den Vinzentiner Nonnen geführt. Über die Jahre hat sich jedoch die Arbeit des Hauses immer wieder stark gewandelt, um gesellschaftlichen und pädagogischen Entwicklungen Rechnung zu tragen.

Kindern und Jugendlichen wird unter Einbeziehung Ihrer Familien geholfen, persönliche und sozial schwierige Situationen zu bewältigen. Die Jugendämter der Städte Bochum Witten, Herne, Hattingen, Dortmund vermitteln bei einem begründeten Verdacht der Kindeswohlgefährdung Kinder und Jugendliche in diese Einrichtung.

Schwerpunktmäßig liegt die Arbeit in ambulanter und stationärer Betreuung dieser Kinder mit dem Ziel durch psychologische und pädagogische Hilfe eine Rückführung in die Familie zu ermöglichen.
Das Leben im Haus findet in kleineren Gruppen statt, alternativ auch in Tages- oder Wochengruppen und wird von ausgebildeten Erzieherinnen und Pädagogen begleitet. Alle Hilfsangebote sind auf die persönlichen Situationen der Kinder und Jugendlichen zugeschnitten. Individuelle Betreuung steht für alle Beteiligten im Vordergrund.

Möglich ist die Arbeit dieser Einrichtung nur mit vielen privaten Geld- und Sachspenden. Das St. Vinzenz benötigt Unterstützung um z.B. Ausflüge, Spielgeräte, Lernmittel, Fahrräder, Musik- oder Malkurse für die Kinder und Jugendlichen zu finanzieren.

» Nähere Informationen erhalten Sie hier


Sozialverantwortung