Neue Technik für alte Rohre

Die Stadt Koblenz betreibt seit ca. 1970 einen Düker, der das anfallende Abwasser von der rechten Moselseite in Höhe des „Deutschen Ecks“ zur anderen Moselseite überleitet. Über diese Düker, bestehend aus zwei gusseisernen Rohrleitungen mit Dimensionen von DN 800 und DN 1250, werden ca. 70 % des gesamten Abwassers der Stadt in Richtung Kläranlage geleitet. Die Moseldüker werden derzeitig überprüft und gereinigt. Die Inspektion dieser Leitungen unter der Mosel stellt eine besondere Herausforderung dar. Erstmals in Deutschland kam eine Reinigungs- und Inspektionstechnologie aus der Ölförderung zum Einsatz.

Für unser Team stellt die Vorbereitung und Begleitung dieses einzigartigen Projektes eine besondere Herausfordeurng dar.

Einen Eindruck der Arbeiten erhalten Sie im Beitrag der Landesschau Aktuell unter folgendem Link:

» SWR Mediathek