Kläranlage Olfen mit neuem Gesicht

Als letzte Maßnahme einer umfangreicher Umbau- und Erweiterungstätigkeit wurde jetzt die Faulbehälterverkleidung an der Kläranlage Olfen komplett saniert. Mit Ihrem neuen "Gesicht"
ist die Kläranlage nicht nur baulich und verfahrenstechnisch für die Zukunft gewappnet, sondern fügt sich auch optisch gut in das Landschaftsbild der Umgebung ein.

Die Sanierung umfasste den Rückbau und die abfallrechtlich zulässige Entsorgung der vorhandenen, abgängigen Faulbehälterverkleidung aus Asbestzementplatten inklusive der Isolierung und Unterkonstruktion. Zur Maßnahme gehörten auch der temporäre Rückbau des Blitzschutzes, der Beleuchtung und der vor-Ort-Steuerstellen unter Aufrechterhaltung der Funktionen sowie die komplette Neuverkleidung des Faulbehälters mit umweltgerechten Fassadenplatten einschließlich Unterkonstruktion und einer besseren Isolierung aus recyclingfähiger Steinwolle. Unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten wurde die optimale Dämmstärke ermittelt, um somit zukünftig einen energetisch günstigen Betrieb zu erzielen.

Vorlaufend zu diesen Arbeiten erfolgte bereits die Ertüchtigung und Erweiterung der Kläranlage auf eine Ausbaugröße von 15.500 Einwohnerwerten. Die Maßnahmen umfassten die Erweiterung der mechanischen und der biologischen Reinigungsstufe sowie den Neubau der Nachklärung einschließlich MID-Schacht und Ablaufkaskade. Weiterhin wurde das vorhandene Betriebsgebäude  umgebaut und erweitert sowie die Klärgasverwertung optimiert.