Nachtarbeit am Deutschen Eck in Koblenz

Die Stadt Koblenz betreibt auf der linken Moselseite - in Höhe des Deutschen Ecks - ein Pumpwerk, über das der Großteil des im Stadtgebiet anfallenden Abwassers durch einen die Mosel querenden Düker zur Kläranlage gepumpt wird. Der Pumpensumpf dieses Pumpwerks wurde in der Nacht vom 02.12. auf den 03.12.2014, im Rahmen der regelmäßigen Wartungen, durch den Eigenbetrieb der Stadt Koblenz entleert und gereinigt. Im Zuge dieser Maßnhame wurden Vermessungsarbeiten und betontechnologische Untersuchungen durchgeführt, um aus der vorhandenen Bausubstanz die weitere Lebensdauer des 1970 erbauten Bauwerks abschätzen zu können.

Für die Durchführung aller Arbeiten musste das Pumpwerk vollständig außer Betrieb genommen werden, und das anfallende Abwasser auf der rechten Moselseite aufgestaut werden. Aus dem dort zur Verfügung stehenden Stauraum ergab sich ein mögliches Zeitfenster von ca. 7 Stunden, in dem alle Arbeiten abgeschlossen werden mussten. Die Entleerung und Reinigung des Pumpensumpfes wurde gegen 22:00 Uhr begonnen; bei diesem Arbeitsschritt wurde seitens des Eigenbetriebes erstmalig ein Saugbagger eingesetzt, um die erforderlichen Arbeiten gegenüber vorherigen Reinigungen zu beschleunigen. Im Anschluss an die Reinigung wurde die Vermessung parallel zu den Probenahmen zur betontechnologischen Untersuchung durchgeführt. Für diese Arbeiten war ein Zeitfenster von insgesamt ca. 2 Stunden vorgesehen.

Erschwert wurden die Arbeiten durch technische Probleme an den vorhandenen Pumpenanlagen. Zudem konnte der Zulauf in den Pumpensumpf aufgrund eines undichten Absperrschiebers nicht vollständig unterbunden werden und in der Nacht herrschten ungünstige Wetterbedingungen mit leichtem Schnee-Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Durch diese Widrigkeiten war der vorhandene Stauraum schneller als geplant ausgenutzt. Dennoch konnten alle erforderlichen Messungen und Probennahmen durchgeführt und das Pumpwerk gegen 5:00 Uhr wieder in Betrieb genommen werden.

An dieser Stelle richten unsere Kollegen, die in dieser Nacht vor Ort waren, einen herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Eigenbetriebes, die die nächtliche Arbeit mit ausreichend Kaffee, Fleischwurst und Brötchen erleichtert haben.